Weihnachten 2016

Die Jenztsch Weihnachtskarte 2016

Jedes Jahr bemühen wir uns eine besondere Weihnachtskarte zu produzieren, eine Karte die auch lange nach dem Öffnen Freude bereitet und den Menschen immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Wenn Sie das lesen, haben Sie vermutlich unsere diesjährige Weihnachtskarte bekommen. Das sind die Details zur Entstehung der Karte.

Ubersicht


Die Karte wurde auf einem 350 g Algro Design Duo Karton beidseitig bedruckt, geschnitten und gerillt.

Karte_stehend
Karten_Palette
Nummer2


Die Figuren wurden auf einem 450 g Algro Design Duo Karton einseitig gedruckt, die schwarzen Kreise sind Registermarken, die später für die Arbeiten am Kongsberg Schneidtisch notwendig sind. Die Figuren und das Lebkuchenhaus wurden mit einem Duftlack veredelt. Durch Reiben oder Erwärmen (zB in der Nähe eines Heizkörpers) kann der Duft verstärkt werden.

Schrift_1

Edle Buchstaben

Als nächstes haben wir mit einem der aufwendigsten Schritte begonnen. Für den Kartonumschlag der Weihnachtskarte haben wir aus einer Klebefolie den Schriftzug „Frohe Weihnachten“ ausgeschnitten. Dabei schneidet ein Messer in genau der richtigen Tiefe durch die Folie, um nicht die darunterliegende Trägerschicht zu zerschneiden.

Numm3


Mit dem Kongsberg V20 Multifunktionstisch können wir unter anderem schneiden, rillen und fräsen. Für diese Anwendung haben wir mit einer Skalpellklinge die selbstklebende Goldfolie in exakt 0,03 mm Tiefe geschnitten. Das Gerät schneidet dabei mit 20 Metern in der Minute. Auf eine Auflagefläche passen ca. 300 Nutzen.

Messer
Schrift_1
Numm4


Anschließend muss die überschüssige Folie rund um den Schriftzug und in den Buchstaben o, h, e und a entfernt werden. Dieser Vorgang wird als „entgittern“ bezeichnet und läuft (leider nicht) vollautomatisch ab. Während die Folie noch im Ganzen ist und auf der Vakuumarbeitsfläche der Kongsberg liegt geht das noch einigermaßen leicht.


Die Details werden anschließend mit feinen Werkzeugen bearbeitet.

Im Bild unser Kongsberg Experte Peter Brendler.

Numm6


Wenn der Schriftzug fertig entgittert ist, müssen die Buchstaben samt dem Trägermaterial auf eine Transferfolie geklebt werden.

Numm6
Buchstaben_4
Numm7


Um den Schriftzug auf den Kuverts anbringen zu können, müssen die fast fertigen Aufkleber in Streifen geschnitten werden.


Jetzt kommt der Teil, der nach den zahlreichen Schritten die meiste Freude bereitet. Vorsichtig muss die Transferfolie mit der Schirft vom Trägermaterial gelöst werden …

Buchstaben_3
Buchstaben_2


… um anschließend auf das Kuvert geklebt zu werden. Jetzt wird nurmehr die Transferfolie abgezogen und das wunderschöne Ergebnis kommt zum Vorschein.

Damit wäre einer der aufwendigsten (und vielleicht unscheinbarsten) Teile der Karte fertig.

Kunstschnee

Kunstschnee

Numm9


Für die Winterlandschaft braucht es natürlich auch Schnee. Dafür haben wir einen ca. 5 mm starken, weichen Filz genommen. In Form geschnitten wurde dieser einfach auf einer Schneidmaschine (Planschneider).

Kunstschnee_1
Kunstschnee_2


Damit die Figuren auch im Schnee stehen können, wurden 4 Schlitze mit der passenden Größe in den Filz gestanzt. Hierfür bedienten wir uns einem Werkzeug das wir täglich an unseren Rill- und Stanzmaschinen in Gebrauch haben. Natürlich lassen sich die Filzstücke nicht mit unseren (Papier)Weiterverarbeitungsmaschinen bearbeiten..


Also legten wir die Stanzform auf zwei übereinanderliegende Filzstücke. Mit 4 geziehlten Hammerschlägen wurden die Schlitze auf den Filzstücken plaziert.

Kunstschnee_5

Die Winterlandschaft nimmt langsam Gestalt an.

Winterlandschaft
Numm12


Die „gestanzten“ Filzstücke wurden anschließend mit Heißkleber auf der Karte befestigt.

Figuren

Bastelstunde

Wie eingangs erwähnt, haben wir die Figuren für die Weihnachtskarte auf eienm 450 g Algro Design Duo Karton gerdruckt. Anschließend wurden die einzelnen Teile auf der Kongsberg ausgeschnitten.

Numm13


Dieser Arbeitsschritt erfolgt im Prinzip genauso wie bei der Folie. Unterschiedlich sind nur die Materialstärke und die Art des Schnittes. Hier wird das Material nicht angeschlitzt, sondern durchgeschnitten. Die Spitze der Klinge berührt dabei die Schneidmatte des Tischs kaum.

Figuren_1
Figuren_2
Numm14


Danach wurden die Figuren aus den Bögen hinausgetrennt. Dieser Vorgang wird als ausbrechen bezeichnet. Wir waren selbst etwas über die Feinheit der geschnitten Konturen überrascht. Besonders fällt das beim Geweih des Hirschen auf. Solche Feinheiten sind mit einer gewöhnlichen Stanze nie zu erreichen.

Figuren_Detail

Karte_fertig

Fertig

Die Karte ist jetzt fertig und wir sind es auch 🙂

Es handelt sich sicherlich um die aufwendigsten Weihnachtskarten die wir je produziert haben. Wenn wir Ihnen damit eine Freude bereiten konnten, haben wir unser Ziel erreicht.

Frohe Festtage wünscht

newsletter
Thanks!

Senden Sie uns eine E-Mail

Plichtfeld*

Thanks!

Newsletter Anmeldung

Pflichtfeld *