Lackieren

Durch das Lackieren sollen Drucke durch die aufgetragene farblose Lackschicht geschützt werden. Als Matt- oder Glanzlack kann die Oberfläche zusätzlich veredelt werden.

Laminieren

Laminieren beschreibt den Vorgang wenn ein Druckerzeugnis mit einer schützenden Kunststoffolie überzogen wird. Es können verschiedene Werkstoffe (Papier Kunststoff Folie) verbunden werden. Zum Beispiel einschweißen in transparente Kunststoffolien der Rand wird umlaufend Folie gegen Folie geklebt somit wird der Druck auch wasserdicht.

Landkartenpapier

Papier mit einer besonders guten Dimensionsstabilität.

Laser

Abkürzung des englischen Begriff „Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation“.

Laserbelichter

Ein Laserbelichter ist ein Ausgabegerät für digitale Daten (Text Bild Grafik) auf Druckplatten mittels Laserstrahl. Durch sehr hohe Auflösung ist eine feine Rasterung möglich.

Laufrichtung

Durch die maschinelle Herstellung liegen die Fasern des Papieres in einer Richtung längs nebeneinander. Diese Laufrichtung muß parallel zum Buchrücken von Broschüren mit Hard- oder Softcovern ausgerichtet werden, denn sonst dehnt sich das Papier falsch aus. Von Bedeutung ist die Laufrichtung für den Verarbeiter (Drucker, Buchbinder), weil sich Papierfasern durch Luftfeuchtigkeit in Längs- und Querrichtung unterschiedlich dehnen.

Schmalbahn: Fasern verlaufen parallel der längeren Bogenseite

Breitbahn: Fasern verlaufen parallel der kürzeren Bogenseite

Layout

Das Layout ist die verbindliche Vorgabe für den Druck. Liegt ein Layout in der Druckerei vor können die Kosten für die Produktion eines Druckerzeugnisses kalkuliert werden.

Leinengeprägtes Papier

Eine Papiersorte mit einer leinenartig geprägten Oberflächenstruktur.

Leporellofalz

Zick-Zack-Falz; der Bogen wird abwechselnd nach vorne und nach hinten gefalzt.

Lichtechtheit

Die Farbechtheit gibt an wie haltbar eine Farbe im Sonnenlicht ist. Die Messung erfolgt mit Hilfe der Wollskala.