Handschöpfung

Die Handschöpfung ist eine Methode die seit der Erfindung des Papiermachens (ca. 60 v. Chr.) bis zur Entwicklung der Papiermaschine (1799 durch Louis Robert) angewandt wurde. Mit Hilfe eines siebbespannten Schöpfrahmens schöpfte der Papiermacher aus der ‘Bütte’ den dünnen wäßrigen Papierbrei.

Hardcover

Harte Buchdecke in die der Buchblock eingehängt wird.

Heft

Als Heft bezeichnet man ein ein- oder mehrlagiges Druckerzeugnis mit oder ohne leichtem Umschlag. Ein Heft ist entweder durch den Rücken mit Draht oder mit Faden geheftet.

Heften

Unter Heften versteht man ein Bindeverfahren bei dem die gefalzten Bogen oder auch Einzelblätter durch Faden Draht oder Klebstoffe miteinander verbunden werden.

Heißfolienprägung

Bei der Heißfolienprägung wird unter Hitzeeinwirkung eine Farb- oder Metallfolie (an den entsprechenden Stellen) mit dem Druckträger (Papier oder Karton) verbunden.

HKS

HKS ist ein Farbsystem für Schmuckfarben. Dieses System wurde durch die Farbenhersteller Hostmann-Steinberg Kast + Ehinger sowie Schmincke & Co im Jahr 1968 definiert. Es ist ein stark verwendetes Farbsystem bei Druckereien und besteht aus 84 Farben. Die wichtigsten Farbbezeichnungen lauten: HKS-K für gestrichene Papiere (Kunstdruckpapier) HKS-N für Naturpapiere HKS-Z für Zeitungsdruckpapiere und HKS-E für Endlosdruckpapiere. Viele Farben der HKS-Serie lassen sich auch durch CMYK-Farben ersetzen.

Hochdruck

Der Hochdruck beruht auf dem Prinzip daß ein erhabenes Relief mit Druckfarbe eingefärbt wird. Durch Anpressen des eingefärbten Reliefs gegen einen Bedruckstoff wird ein Teil der Druckfarbe auf den Bedruckstoff übertragen.

Hochdruck
Hochdruck

Hochformat

Hochformat ist die Form eines Blattes oder Papierbogen wenn zuerst das kurze Maß (Breite) und danach das lange Maß (Höhe) genannt wird. Beispiel: 210 mm x 297 mm entspricht DIN A4 Hochformat.

Hochglanz-Papier

Wenn die Papieroberfläche durch nachträgliches Auftragen von Streichmasse verbessert wurde kann sie anschließend durch Glätten bis hochglänzend „satiniert“ werden. Auch durch spezielle Kontakt-Trocknung mit einem Hochglanzzylinder kann sogenanntes gußgestrichenes Papier ohne „Satinage“ hochglänzend gefertigt werden.

Holzfreie Papiere

Die Bezeichnung holzfrei beschreibt Feinpapiere die ausschließlich aus reinem Zellstoff (mindestens 95 %) hergestellt sind. Für hochwertigere Sorten wird zusätzlich Hadern beigegeben.