Abfallend

Eine Fläche oder ein Element muss 3 mm über den Rand hinaus positioniert werden, um beim Schneiden zum Endformat Blitzer zu vermeiden.

Additives Farbsystem

Farbe ist ein visueller Eindruck, den das Gehirn einer bestimmten Wellenlänge zuordnet, die vom Auge erfaßt wurde. Dabei leuchten diese Farben selbst (farbiges Licht wird gemischt). Die drei Grundfarben Rot (R), Grün (G) und Blau (B) ergeben zu gleichen Anteilen gemischt, je nach Intensität, Weiß (100 %) bis Schwarz (0% keine Lichtemission). Dieses Farbsystem findet Verwendung bei z.B. Farbfernsehern oder Farbmonitoren.

Adobe Acrobat

Eine Gruppe von Programmen des Hersteller Adobe zum Erstellen, Verwalten, Kommentieren und Verteilen von PDF-Dateien. Für die optimale Aufbereitung von Druckdaten lassen sich Daten unter anderem mit sogenannten Preflight-Vorgaben prüfen und korrigieren.

Akzidenzen

Akzidenzen sind Druckerzeugnisse, welche auf Bedarf produziert werden, z.B. Kataloge, Broschüren, Handzettel oder  Visitenkarten. Immer wiederkehrende Akzidenzen werden Periodika genannt, z.B. Zeitungen, Zeitschriften, Illustrierte, Magazine.

AM-Raster

Amplitudenmodulierter Raster – Die verwendeten Rasterelemente wie Punkte oder Ellipsen sind unterschiedlich groß, die Abstände zwischen den Rasterelementen bleiben jedoch konstant.

Andruck

Ein Andruck bezeichnet den Probedruck auf einer Druckmaschine mit Auflagenpapier. Der Andruck dient zur Kontrolle der Ton- und Farbwerte mit der Vorlage. Oft findet die Farbabstimmung an der Druckmaschine in Anwesenheit des Kunden statt.

Anlage

Die Anlage bezeichnet Marken beim Bogendruck, an denen jeder einzelne Druckbogen pass- und registergenau ausgerichtet wird.

Anschnitt

Bezeichnung für die Zugabe einer Fläche, die über das Endformat hinausragt. Das Anlegen von Beschnitt gleicht minimale Produktionstoleranzen beim Beschneiden aus und vermeidet so Blitzer. Einen Beschnitt legen Sie an, indem Sie Grafiken oder farbige Flächen ca. 3 mm auf jeder Seite über das Endformat hinausragen lassen. Entlang der Beschnittlinien wird das Endformat zugeschnitten. In den Anschnitt reichende Farbflächen oder Grafiken sind randabfallend. Damit keine Blitzer entstehen, benötigen Dokumente immer eine Schnittzugabe. Schriften oder Gestaltungselemente sind mit Sicherheitsabstand zum Anschnitt zu plazieren. Beschnittmarken sind Hilfslinien, die bei der Druckplattenherstellung mit ausgegeben werden. Beim Druck auf Papier liegen die Beschnittmarken außerhalb des tatsächlichen Druckbild und zeigen dem Buchbinder die Abmessungen des Endformates.

ASCII

Die ASCII-Zeichenkette ist eine klassische Datenstruktur für den Austausch von Textdokumenten. ASCII ist die Abkürzung von ‚American Standard Code for Information Interchange‘. Durch den ASCII-Code können 128 verschiedene Zeichen dargestellt werden, wie Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern, Sonder- und Steuerzeichen.

Auflage

Anzahl der Druckexemplare, welche bestellt, produziert und geliefert werden.